Was ist Marte Meo?

Marte Meo bedeutet „aus eigener Kraft“ und wurde von Maria Aarts aus Holland als Entwicklungs- und Kommunikationsmethode entwickelt. Sie erkannte, dass es für viele Eltern und andere Erziehende schwer ist, aufgrund beratender Gespräche ihr Beziehungsverhalten und ihre Erziehung zu verändern. Die Erziehungstipps, meist verpackt in eine pädagogische Fachsprache, waren oft abstrakt und zu wenig hilfreich. Sie entwickelte daraufhin eine Methode, bei der mittels Videoaufnahmen einer Alltagssituation die Stärken der Handelnden systematisch erkannt werden und auf deren Basis  sie ihre (pädagogischen) Kompetenzen weiterentwickeln können. Die Handelnden sehen ihre eigenen (pädagogischen) Fähigkeiten im Video und sind intrinsisch motiviert diese weiterzuentwickeln.

Für Eltern und Professionelle (Betreuer, Erzieher, Lehrer) bedeutet das Arbeiten mit Marte Meo einen noch besseren Blick für die individuellen Bedürfnisse der Kinder/Klienten zu entwickeln. Vor allem in der Erziehung und Begleitung von Kindern oder Erwachsenen, die aus den verschiedensten Gründen in ihrer emotionalen und sozialen Entwicklung besondere Förderung benötigen, hat sich die Marte Meo Methode als sehr effektiv erwiesen.

 

Einsatzgebiete:

  • Erziehungsberatung  z.B.: bei speziellen Fragen zur Erziehung von Kindern aus dem autistischen Spektrum, Down Syndrom und anderen Behinderungen, bei alltäglichen Herausforderungen  mit schwierigen Verhaltensweisen, AD(H)S, MobbingUnterstützung beim Beziehungsaufbau
  • Kinder- und Jungendhilfe
  • Kindergruppen / Kindergarten
  • Schule z.B.: Lernverhalten, Verhaltensauffälligkeiten, Mobbing, schulische Integration/ inklusiv geführte Klassen …
  • Behindertenhilfe
  • Alten- und Krankenpflege